Startseite - Feuerwehr Büsum

Direkt zum Seiteninhalt


Herzlich willkommen!

Die Freiwillige Feuerwehr Büsum besteht seit dem Jahr 1884. Helfen ist für uns Ehrensache. Wir sorgen für die Sicherheit von rund 5.000 Einwohnern des Nordseeheilbades und deren Gäste. Büsum ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Der Hafenort liegt direkt an der Nordsee, ist seit dem 19. Jahrhundert Seebad und nach den Übernachtungszahlen gerechnet, der drittgrößte Fremdenverkehrsort an der Schleswig-Holsteinischen Nordseeküste. Ursprünglich eine Insel, ist Büsum seit 1585 mit dem Festland verbunden. Der Ausflugs- und Fischereihafen prägt das Ortsbild. Die hier angelandeten "Büsumer Krabben", sind auch überregional weit bekannt.
Auf diesen Seiten möchten wir euch über die vielfältige Arbeit Freiwilligen Feuerwehr Büsum informieren. Hier findet Ihr Informationen über die Geschichte, Ausrüstung, die Aktivitäten und Einsätze.





.
Retten - Löschen -  
 Bergen - Schützen

Für uns Ehrensache!






.
.


Für euch im Einsatz !

Letzte Aktualisierung 28.11.2022
Die nächsten Termine:

Montag 21.11.2022 - 19:30 Uhr Allg. Ausbildungsdienst
Montag 05.12.2022 - 19:30 Uhr Allg. Ausbildungsdienst
Montag 19.12.2022 - 19:30 Uhr Allg. Ausbildungsdienst
Montag 09.01.2023 - 19:30 Uhr Allg. Ausbildungsdienst

Letzter Einsatz:
2022-145
27.11.2022

12:19 Uhr
TH AUST WASSER -
Ölteppich auf Gewäser
Fischerkai, Büsum

- Gruppe A + B


.



.
Freiwillige
Feuerwehr Büsum

Gegründet 1884



.
.



























.




Aktuelles aus der Feuerwehr Büsum ...


Wir brauchen dich jetzt!
Retten - Löschen - Bergen - Schützen, machen wir von der Freiwilligen Feuerwehr für euch gerne. Aber das Ehrenamt "Feuerwehr" braucht vielerorts, so auch in Büsum dringend Verstärkung. Denn das bewähre System funktioniert nur bei ausreichender Mannschaftsstärke. Einfach bei einem unsere Ausbildungsdienste vorbeischauen und mal "Reinschnuppern".  Link
Großen Weihnachtsbaum aufgestellt
Auch in diesem Jahr sorgte die Freiwillige Feuerwehr Büsum wieder für einen großen Festlichen Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz am Gerätehaus. Möglich war dieses durch die Spende einer großen Tanne, von einer Privatperson aus Bargenstedt (Dithmarschen). Der Transport wurde auch gesponsort, von der Firma Haß Erdbau aus Büsum der seinen Tieflader zur Verfügung stellte und das Baugeschäft Hass aus Lohe-Riekelshof kostenlos seinen Kranwagen. Mit tatkräftiger Unterstützung von einigen Mitgliedern der Büsumer Wehr wurde der Baum morgens gesägt und verladen, so wie am selben Tag vor dem Feuerwehrgerätehaus aufgestellt. Geschmückt wurde der Baum mit einer neuen weißen LED Lichterkette. Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit.
Spende für die Feuerwehr statt Geschenke
 
Am Samstag den 12. November fand ein Herbstfest der Freiwilligen Feuerwehr Büsum mit geladenen Gästen aus der Gemeindevertretung, andere Organisationen u.a. im Gerätehaus am Lehnsweg statt. Da durch die Coronapandemie die letzten von der Gemeinde angeschafften drei neuen Fahrzeuge nur im sehr kleinen Kreis übergeben werden konnten, wurde dieses nun noch mal feierlich nachgeholt. Im Jahre 2020 wurde das HLF 20 (Hilfeleistungslöschfahrzeug) in Dienst gestellt und im letzten Jahr der neuer ELW 1 (Einsatzleitwagen) sowie ein MZF (Mehrzweckfahrzeug). Wehrführer Andreas Genthe berichtete den Anwesenden, dass die nächsten zwei neuen Fahrzeuge als Ersatzbeschaffung, ein TLF 3000 und die neue Drehleiter, bestellt sind und im kommenden Jahr ausgeliefert werden sollen wenn alles gut läuft.  
 
Der Büsumer Bauunternehmer Sönke Kähler hatte einen Riesen Geschenk dabei. Er überreichte an diesem Abend eine Spende im Wert von neuntausend Euro an die Wehr. Diese kommt zur Hälfte der Kameradschaftskasse und zur anderen Hälfte der Jugendfeuerwehr zu Gute, die den Betrag hauptsächlich für Fahrten z.B. zum Landeszeltlager der Jugendfeuerwehren im nächsten Jahr verwenden wird. Die Firma Kähler feierte vor kurzem Ihr hundertjähriges Firmenjubiläum und verzichtete auf Geschenke zu Gunsten einer Spende für den TSV Büsum und der Feuerwehr. Hier kam nun diese stolze Summe zusammen, über die man sehr erfreut und dankbar ist. Die Jugendfeuerwehr Büsum hat in diesem Jahr auch einen runden Geburtstag und kann auf Ihr sechzig Jähriges Bestehen zurückblicken. (Bericht: Jens Albrecht)
Laternelaufen mit der Jugendfeuerwehr
Das Laternelaufen in diesem Jahr mit den Jugendfeuerwehren aus  Westerdeichstrich und Büsum, erlebte wieder ein großes Interesse und Teilnahme von Kindern mit Erwachsenen, gemischt von Einheimischen und Urlaubsgästen. Musikalisch sorgte der Musikzug Nortorf für die richtigen Stimmung. Die Jugendfeuerwehren begleiteten das Laternelaufen mit Fackeln. Los ging es vom Feuerwehrgerätehaus am Lehnsweg, quer durch den Ort durch die Fußgängerzone bis zum Leuchtturm am Museumshafen und wieder zurück. Gesponsort wurde die Veranstaltung vom Lighthouse Hotel mit Getränken und Wurst für beteiligte Kinder und von AVC Vermietung Clausen Büsum und dem Tourismus Marketing Service Büsum. Die Jugendfeuerwehren und Betreuer waren zufrieden mit dem Ablauf und freuten sich über die tolle Resonanz und Beteiligung.
Kreislehrgang zu Gast in Büsum
Am 10. Und 11. September fand ein Basislehrgang für Drehleitermaschinisten auf Kreisebene statt. Zu Gast waren die Lehrgangsteilnehmer in Büsum. Ziel ist es in erster Linie Einheitliche Einsatztaktische Grundlagen bei den Feuerwehren im Kreis zu generieren. Bei dieser stattgefundenen zweitägigen Ausbildung nahmen alle sechs Freiwilligen Wehren teil, die selbst über ein Hubrettungsfahrzeug verfügen. Die Bedienung der Fahrzeuge ist hierbei Nebensache da das Bestandteil zur Ausbildung zum Drehleitermaschinisten ist und Voraussetzung. Einige Objekte wurden im Ortsgebiet angefahren und für kniffelige Übungen benutzt die vom Ausbilder der Firma www.drehleiter.info gestellt wurden.
(Bericht: Jens Albrecht)
Gemeinde Büsum bestellt neue Drehleiter
Die Ausschreibung für ein neues Hubrettungsfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Büsum ist abgeschlossen. Der Auftrag wurde am Freitag den 15.07.2022 erteilt. Somit wird zum Ende des Jahres 2023 mit der Auslieferung der brandneuen Drehleiter DLAK 23/12 gerechnet. Sie wird die nun schon fast dreißig Jahre alte Drehleiter der Büsumer Wehr ersetzen, die vor knapp zehn Jahren als Gebrauchtfahrzeug erworben wurde. Bei der öffentlichen Ausschreibung gewann der Aufbauhersteller Rosenbauer aus Karlsruhe. Hier wurde eine L32A-XS Drehleiter in Auftrag gegeben. Das Fahrgestell wird ein Mercedes-Benz Atego mit Automatikgetriebe sein. In der Büsumer Wehr ist man sehr froh über die Anstehende Ersatzbeschaffung und weitere Modernisierung des Fuhrparks. Im Frühjahr 2022 hatte man sich intensiv mit der Thematik beschäftigt und Vorführungen von neuen Drehleitern im Ort gehabt. Bei einigen Objekten und Straßen wurden Stellproben mit der neuen Technik durchgeführt. Auch wurde z.B. ausprobiert das Mehrzweckboot der Wehr am Hafen mit Hilfe von unterschiedlichen Drehleitern in das Hafenbecken zu setzen. Viele gewonnene Erkenntnisse und nützliche Möglichkeiten in der Ausstattung flossen in die Erstellung der Ausschreibung mit ein. Das Foto Zeigt ein Vorführfahrzeug der Firma Rosenbauer was u.a. in Büsum vorgestellt wurde. (Bericht/Fotos Jens Albrecht)
„Florians Kruste – 112 – Bäckermeister Matthias Kruse war dabei
Spendenübergabe auf dem Betriebshof des Nordseebäckers in Groven. Im Februar hatten wir über die Aktion „112 – sei dabei“ berichtet, an der sich auch der Büsumer Bäckermeister Matthias Kruse beteiligte. Worum ging es?
Da das Deutsche Bäckerhandwerk und auch die Feuerwehr den gleichen Schutzpatron, den Heiligen St. Florian haben, ist die Firma CSM seiner Zeit an den Deutschen Feuerwehrverband (DFV) mit der Idee herangetreten, ein Feuerwehrbrot zu kreieren. Der DFV war begeistert, die Idee geboren und das Brot ins Leben gerufen. Und bei Matthias Kruse fand man „offene Türen“ vor. 20 Cent von jedem Brot sollten an die Jugendfeuerwehren in Büsum, Heide, Lohe-Rickelshof, Nordhastedt und Albersdorf gehen. Warum dort? Matthias Kruse: „Überall in den Orten, in denen wir eine Filiale betreiben und wo es eine Jugendfeuerwehr gibt, sollte es eine Spende aus dem Erlös des Verkaufes geben!“ Ca. 1.000 Brote wurden nach Angaben des Nordseebäckers verkauft. Matthias Kruse rundete auf und fand in Holger Reimers, Gebietsdirektor der Sparkasse Mittelholstein einen Partner, der von der Idee und dem Verwendungszweck sofort angetan war. Es wurde noch einmal aufgerundet und so konnte nunmehr am Mittwoch, 27.Juli, ein Scheck in Höhe von 1.000 Euro überreicht werden. Dabei waren Büsums Wehrführer Andreas Genthe, sowie von der Jugendwehr der Jugendwart Dennis Scheffler, die Schriftwartin Marie Fohrmann und die Jugendgruppenleiterin Carolin Annies. Sie waren mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) vorgefahren. Erfreut konnten sie nun den Scheck von Bäckermeister Kruse bzw. Gebietsdirektor Holger Reimers entgegennehmen. Nach dem Verwendungszweck befragt erklärt Jugendwart Dennis Scheffler:“ Im nächsten Jahr, vom 29.07. bis 05.08.2023, findet wieder das Landesjugendzeltlager der Jugendfeuerwehren SH in Eggebek/Tydal statt.
Wir werden daran teilnehmen und insofern kommt uns diese Spende als Zuschuss sehr entgegen. Ich bedanke mich, auch im Namen der anderen Jugendwehren, für die Spende!“ Die Büsumer Jugendwehr ist personell gut aufgestellt.
Anders sieht es dagegen bei der Freiwilligen Feuerwehr Büsum aus. Wehrführer Andreas Genthe: „Uns fehlen ca. 20 Kameradinnen und Kameraden und ich würde mich freuen, wenn wir Verstärkung bekommen würden. - Und Matthias Kruse ist zufrieden:“ Ich habe mich gerne an der Aktion beteiligt und bedanke mich bei allen unseren Kundinnen und Kunden!“ (Bericht/Foto: Günter Santjer)
Besser ausgerüstet für Einsätze bei der Rettung aus dem Wasser
Das neue Rettungsnetz ist speziell ausgelegt für kleinere Arbeits- und Rettungsboote. Es dient dazu im „Mann über Bord Fall“ im Wasser treibende Personen schnell, schonend und mit einem möglichst geringen Kraftaufwand an Bord zu holen. Als Rettungskletternetz bietet es die Möglichkeit, ohne Hilfe das Boot aus dem Wasser heraus zu besteigen. Somit ist auch die eigene Sicherheit im Einsatzfall verbessert worden. Maße und Gewicht sind so gering, dass das Rettungsnetz auch auf kleinen Booten so wie bei dem Ölwehrboot Florentine der Büsumer Feuerwehr dauerhaft montiert sein kann. Das Netz besteht aus 35 mm breiten Gurtbändern mit einer Zugfestigkeit von ca. 2000 kg. Jede einzelne Verbindungsnaht hat eine Festigkeit von ca. 500 kg. Edelstahlrohre geben eine gute Formstabilität. Bleigewichte sorgen für ein schnelles Absinken. Solche Netze werden bereits von unterschiedlichen Rettungsorganisationen, DRK, DLRG, THW, sowie Feuerwehren, Polizei usw. eingesetzt. Ebenso finden sie in der kommerziellen Schifffahrt Verwendung.
60 Jahre Jugendfeuerwehr Büsum
Am 8. Januar 1962 fasste der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Büsum den Beschluss, eine Jugendfeuerwehr zu gründen, und einen Antrag an die Gemeindevertretung auf Zustimmung zu richten. Die Gemeindevertretung stimmte dem Wunsch am 26.01.1962 zu und beschloss gleichzeitig die erste Satzung für die Jugendfeuerwehr Büsum. Büsums Jugendfeuerwehr war die erste im damaligen Kreisfeuerwehrverband Norderdithmarschen. Mit Stolz blicken wir in diesem Jahr auf 60 Jahre Jugendfeuerwehr Büsum zurück. Die Jugendfeuerwehr besteht zur Zeit aus 27 Jungen und Mädchen verschiedenster Altersstufen. - Eine offizielle Jubiläumsfeier wird es aufgrund der allgemein herrschenden Situation nicht geben.  (J.A.)
.



.

Ohne Helfer ...
      ... keine Hilfe


Komm zur Feuerwehr!







.
.






.
Zurück zum Seiteninhalt