Startseite - Feuerwehr Büsum

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie über die vielfältige Arbeit Freiwilligen Feuerwehr Büsum informieren. Neben Tipps und Sicherheitshinweisen, finden Sie hier Informationen über die Geschichte, Ausrüstung, die Aktivitäten und Einsätze.
Die nächsten Termine
Mo  28.11.2018 -  15-19 Uhr / Blutspendetermin
Sa. 16.12.2018  - 15:00 Uhr / Weihnachten bei der FF
Mo  17.12.2018 - 19:30 Uhr / Dienstabend FF Büsum
Mo  07.01.2018 - 19:30 Uhr / Dienstabend FF Büsum

Letzter Einsatz

Nr: 123

14.12.2018

20:28 Uhr

NOTF TV  - Notfall Tür vers.

Nordseestraße, Büsum

Alle Einsätze

Letzte Aktualisierung 15.12.2018
Die Freiwillige Feuerwehr Büsum besteht seit dem Jahr 1884. Wir sorgen für die Sicherheit von gut 5.000 Einwohnern des Nordseeheilbades und deren Gäste.
Büsum ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Sie ist verantwortlich um den Brandschutz im Ortsbereich zu gewährleisten. Der Hafenort liegt direkt an der Nordsee, ist seit dem 19. Jahrhundert Seebad und nach den Übernachtungszahlen gerechnet, der drittgrößte Fremdenverkehrsort an der Schleswig-Holsteinischen Nordseeküste. Ursprünglich eine Insel, ist Büsum seit 1585 mit dem Festland verbunden. Der Ausflugs- und Fischereihafen prägt das Ortsbild. Die hier angelandeten "Büsumer Krabben", sind auch überregional weit bekannt.

Aktuelles aus der Wehr...
Weihnachten bei der Feuerwehr am 16.12.2018
Am Sonntag den 16.12.2018 findet ab 15:00 Uhr im Feuerwehr Gerätehaus, wieder das bekannte Weihnachten bei der Feuerwehr in Büsum statt. Es gibt selbstgebackenen Kuchen, Kaffe und Glühweihn, Bratwurst. Der Weihnachtsmann will auch vorbei kommen.
Modernisierung der Büsumer Feuerwehr wird vorangetrieben
Büsumer Feuerwehr soll zwei neue Fahrzeuge bekommen. Ein weiteres ist kurz vor der Bestellung.
Der Einsatzleitwagen ELW1 Baujahr 2000 und der Mannschaftstransportwagen MTW Baujahr 2001 der Freiwilligen Feuerwehr Büsum, sind in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Der Hauptausschuss der Gemeinde hate in Ihrer Sitzung empfohlen, die Fahrzeuge zu ersetzen. In der Gemeindevertretersitzung am 11.12.2018 wurde nun beschlossen dieses auch durch zu führen. Für beide Fahrzeuge werden entsprechende Mittel im Haushaltsplan 2019 bereitgestellt, so das im kommenden Jahr mit einer Ersatzbeschaffung gerechnet werden kann.
Für die Beschaffung eines zusätzlichen Löschgruppenfahrzeuges HLF20 läuft derzeit noch die Ausschreibung bzw. Auswertung, denn deren Abgabefrist ist bereits verstrichen. Im Frühjahr 2019 wird hier nun mit einer Auftragsvergabe gerechnet.
Für die komplette Überplanung des derzeitigen Gerätehauses in Büsum wird auch beabsichtigt die benötigen Finanzmittel im Haushaltsplan 2019 zu berücksichtigen. Überprüft soll werden, ob ein Anbau, Umbau oder Neubau des Feuerwehrgerätehauses zu realisieren ist und in welchem Umfang dieses nötig ist nach den heutigen Standards.


Wattretter begutachtet
Immer wieder müssen die Helfer von DLRG und Feuerwehr im Küstenbereich vor Büsum zur Rettung von erkrankten oder steckengebliebenen Personen in das Wattenmeer ausrücken. Nicht nur aus medizinischer Sicht ist es notwendig schnelle Hilfe Vorort zu leisten. Wenn jemand im Watt stecken bleibt ist manchmal das Zeitfenster zwischen Ebbe und Flut schon sehr klein geworden. Angst und Unterkühlung bei den Hilfebedürftigen Personen verschlechtern rasant die Vitalität, so das Sie kaum noch helfen können sich selbst zu befreien. Zum ganzen Bericht...

Heißausbildung für den Ernstfall
Zum Brandübungsplatz der Kreises Dithmarschen in Brunsbüttel fuhren am 07.07.2018 eine Gruppe der Büsumer Wehr, zur Übung unter schwerem Atemschutz im Brandübungscontainer. Hier wurde mit richtigen Feuer und viel Hitze unter nahezu realen Bedingungen, das Vorgehen in Brandräumen geprobt. (Bericht: Jens Albrecht / Fotos: FF Büsum)
Schiffskollision im Büsumer Vorhafen
Es war zum Glück nur eine Übung. Am Montag Abend den 09. Juli wurde eine größere Ölwehrübung im Büsumer Vorhafen durchgeführt. Dazu waren rund siebzig Einsatzkräfte aus Büsum und der Amtsfeuerwehr Hennstedt in Aktion. Hauptaugenmerk war diesmal, dass Üben mit den beiden Mehrzweckboote, bzw. das Retten der Personen von anderen Schiffen. Hierzu wurde eine Kollision zweier Schiffe vor der Schleuse simuliert, was sich wie folgt darstellte. Ein Fischereifahrzeug war leck geschlagen und verlor Betriebsstoff. Auf dem anderen Schiff galt es mehrere Leute und verletzte zu retten. Eine Person war über Bord gegangen und trieb im Vorhafen umher, so wie einige Ölfässer die geborgen werden mussten. - Die Aufgaben wurden unter Berücksichtigung der Eigenen Sicherheit, zügig abgearbeitet. Um den Leck geschlagenen Havaristen, wurde eine Ölsperre gezogen. Die Geretteten wurden mittels Feuerwehrbooten zur Ostmole befördert. Die Ölfässer mussten mit den Booten eingefangen werden. Sie waren durch die starke Strömung, auf dem Weg in die Nordsee. Aber auch dieses gelang und die Fässer wurden eins nach dem Anderen, mit der Drehleiter aus dem Wasser geholt.
Büsumer Wehr macht sich "Fit For Fire"
Seit Anfang April wird für die Aktiven Mitglieder der Feuerwehr Büsum wieder ein „Fit For Fire“ Feuerwehrsport Programm angeboten. Einmal in der Woche trifft man sich um für die allgemeine Fitness etwas zu tun. Dies erfolgt nach dem Leitfaden der Feuerwehr-Unfallkasse HFUK Nord. Die Teilnahme ist für die Feuerwehrleute Kostenlos.
Um gewisse Übungen beim Sport machen zu können, stiftete die Firma, Kunsthandlung u. Farben Albrecht aus Büsum, sechs Gymnastikbälle, so wie zwei Volleybälle für den Dienstsport zur ergänzung der vorhandenen Turngeräte der Sporthalle am Neuen Weg. Die Bälle sollen auch von der Kindersportgruppe „Turntiger“ des TSV mit genutzt werde.

Büsumer Feuerwehr bekommt zusätzliches Löschfahrzeug
Auf der am 13.12.2017 stattgefundenen Gemeindevertretersitzung in Büsum, standen zwei Tagesordnungspunkte auf dem Plan die die Feuerwehr betreffen. Zum einen stand der neuer Brandschutzbedarfsplan für die Gemeinde Büsum zur Abstimmung. Der Plan ist eine nach Vorgaben des Landes erstellter Punkteplan, in dem durch verschiedene Faktoren in der jeweiligen Gemeinde, wie Einwohnerzahl,  Hafen, Beherbergungsbetriebe, Übernachtungszahlen, Risikoklassen u.a. eine gewisse Punkzahl erreicht wird. Hierbei kam heraus das nach neuesten Erkenntnissen ein Löschfahrzeug fehlt. In einem weiteren Punkt ging es nun um die Beschaffung eines zusätzlichen Hilfeleistungs-Löschfahrzeuges HLF 20. Beide Tagesordnungspunkte  wurde von den Gemeindevertretern einstimmig angenommen bzw. beschlossen. Die nächsten Schritte sollen in kürze eingeleitet werden. Dieses sind die Beantragung von Bezuschussung vom Kreis und der Brandschutzsteuer, so wie die öffentliche Ausschreibung des Fahrzeuges.  

Rettungskräfte bitten um Mithilfe
Wenn es zu einem Notruf kommt, kann jede verlorene Sekunde den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen. Auch wenn die Rettungskräfte schon nach wenigen Minuten die richtige Straße erreicht haben. Nun aber fehlt die Orientierung schwer... Fehlende oder von der Straße aus schlecht lesbare Hausnummern erschweren die Suche nach dem Ort des Geschehens und lassen wertvolle Zeit verstreichen... Link zum ganzen Bericht


.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü