Katastrophenschutztag - Feuerwehr Büsum

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Katastrophenschutztag

Über uns

Katastrophenschutztag am 17.10.2010 in Büsum

Bei besonderen Naturkatastrophen, wie Sturmfluten, Tornados oder Hurrikans, aber auch bei anderen Schadensarten, wie Öl- oder Chemieunfällen, ist ein überörtliches Zusammenwirken der vielen Hilfskräfte dringend erforderlich. Der „Blanke Hans“ hat Anfang des Jahres 2010 am Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ teilgenommen und mit der Idee, einen großen Katastrophenschutztag zu veranstalten, gewonnen. An diesem Tag wurde der Preis übergeben, mit dem im Rahmen des Ideenwettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ der Standortinitiative „Deutschland - Land der Ideen“ in Kooperation mit der Deutschen Bank AG / PWM für das Projekt „Kinder führen Kinder am Katastrophenschutztag“ in der Kategorie Sport und Tourismus ausgezeichnet wurden.Am Katastrophenschutztag bei der Sturmflutenwelt „Blanken Hans“ haben die mitwirkenden Organisationen, bestehend aus der Büsumer Feuerwehr mit der Ölwehr, dem THW aus Meldorf und Heide, der DGzRS, dem Deutschen Roten Kreuz, den Johannitern, den Maltesern, dem Landesbetrieb für Küsten- Nationalpark- und Meeresschutz (kurz: LKN), dem Deich- und Hauptsielverband, dem Landesverband der DLRG Schleswig-Holstein, dem Feuerwehrmuseum aus Norderstedt, dem Havariekommando, dem Fachdienst für Ordnung und Sicherheit sowie dem Löschzug-Gefahrgut des Kreises Dithmarschen, ihre Arbeit vorgestellt.Der LKN präsentierte sich mit ihrer spannenden Ausstellung „Sturmflut – wat geiht mi dat an?“, die während des gesamten Oktobers in der Sturmflutenwelt zu besichtigen sein wird. Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsarbeit des für Küstenschutz zuständigen Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume und des für den Katastrophenschutz zuständigen Innenministeriums im Rahmen des europäischen SAFECOAST-Projekts.Auf der Außenfläche neben dem „Blanken Hans“ gab es für Groß und Klein viel zu sehen. Das THW aus Heide und Meldorf ergänzte Informationsstand der Besucher mit einigen Gerätekraftwagen, verschiedenen Booten, einem Kranwagen und einer Sandsackfüllmaschine. Auch der Löschzug-Gefahrgut des Kreises Dithmarschen war mit Einsatzleitwagen, Gerätewagen und einem ABC-Erkundungskraftwagen vor Ort.Technische Einsatzleitung mit einem ELW2 , Rettungstaucher der DLRG, Abseilgerätschaften, Hydraulische Rettungsgeräte für Verkehrsunfälle und vieles mehr gab es an diesem Tag für die Besucher zu sehen.Informative Vorträge über die Arbeit der Katastrophenschutzorganisationen wurden zu verschiedenen Zeiten im Filmvorführungsraum gezeigt.Ergänzend wurden Katastrophenschutzführungen im „Blanken Hans“ für Kinder und Erwachsene angeboten. Die Kinderführer Meiko, Sina, Caren und Julia erklären den kleinen Gästen an diesem Tag, was Katastrophenschutz überhaupt bedeutet und was genau daran so wichtig ist. Da gerade der Klimawandel und seine Auswirkungen in der heutigen Zeit eine große Rolle spielen, werden die Kleinen so auf spannende und unterhaltsame Weise von den Kinderführern fit für die Schule und das Leben gemacht. Während der Kinderführungen können die Eltern an der Führung für die Erwachsenen teilnehmen. Auch ein buntes Rahmenprogramm für Familien, wie zum Beispiel ein Deichsicherungs-Wettbewerb und Buttons basteln, wird an diesem Tag in der Sturmflutenwelt angeboten.Eine große gemeinnützige Tombola, zugunsten der teilnehmenden Hilfsorganisationen und Vereinen, wurde ebenfalls an diesem Tag durchgeführt. Gutscheine gab es unter anderem von der Reederei Rahder sowie vom Piratenmeer Büsum(Bericht/Fotos: J. Albrecht)


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü