Jahreshauptversammlung 2016 - Feuerwehr Büsum

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahreshauptversammlung 2016

Über uns

Jahreshauptversammlung 2016
Immer größere Aufgaben - für weniger Aktive Feuerwehrleute in Büsum

Am Sonnabend den 16.01.2016 fand die Jahreshauptversammlung für 2016 der Freiwilligen Feuerwehr Büsum statt. Wehrführer Andreas Genthe konnte 36 von 38 aktiven Feuerwehrleuten, sowie 5 Kameraden aus der Ehrenabteilung und einige Gäste wie Bürgermeister Hans Jürgen Lüthje, Siegfried Annis als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes und Martin Rathje als Stellvertretender Amtswehrführer, begrüßen.

Im Jahr 2015 hatte die Büsumer Wehr insgesamt 120 Einsätze zu bewältigen. Davon waren 45 Brände, darunter 26 Brandmeldealarme, 8 Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen und 75 Technische Hilfeleistungen wie Kellerlenzen, Hilfe für den Rettungsdienst oder Verkehrsunfälle. Dazu kommen Zahlreiche weitere Dienste und Aktivitäten. Im neuen Jahr musste die Wehr bereis schon acht mal ausrücken, so Wehrführer Genthe in seinem Bericht. Fünfundzwanzig Dienstabende, vier Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen wurden abgehalten. Im vergangenen Jahr gab es glücklicherweise keine Eigenunfälle zu verzeichnen.

Die Mitgliederzahl ist durch sieben Austritte und vier Neuzugänge auf 38 aktive Feuerwehrleute zum 31.12.2015 gesunken. Im Januar 2016, meldeten sich glücklicher weise zwei neue Mitbürger zum Feuerwehrdienst. Der Mitgliederbestand ist aber weiterhin besorgniserregend. Die Ehrenabteilung hat in Büsum 22 Mitglieder.  
Der Ausbildungsstand beim „harten Kern“ in der Büsumer Feuerwehr ist sehr hoch. An fünfzehn verschiedenen Lehrgängen nahmen dreißig Kameraden auf Landes und Kreisebene wieder in 2015 teil. Hierunter zum Beispiel die Taktische Führung von einer Drehleiter im Einsatz, Truppmannausbildung, Sprechfunk, Technische Hilfe usw. Atemschutzgeräteträger wurden zwei Mann neu ausgebildet. Mit fast zwanzig Atemschutzgeräteträgern stellt die Büsumer Wehr den größten Pool im Amt Büsum-Wesselburen. Die Interschutzmesse in Hannover wurde im Juni von einigen Kameraden besucht und im April ein Tagesausflug nach Hamburg unternommen. Beschafft wurden ein neuer Maskentrockenschrank, Atemschutzflaschen, Einsatzschutzkleidung und der Schulungsraum wurde modernisiert und renoviert zum ersten mal nach fünfundzwanzig Jahren.  

Anschaffungen in dem noch zu verabschiedendem Haushalt der Gemeinde, sollen u.a. ein Notstromaggregat für die Versorgung im „Schwarzfall“ für das Feuerwehrgerätehaus sein, so wie sechs Atemschutzgeräte, Einsatzschutzkleidung, Uniformjacken und ein Hochdruckreiniger als Ersatzbeschaffung getätigt werden. Am Drehleiterkorb möchte man eine praktische Halterung für eine bereits vorhandene Rettungs-Korbtrage realisieren. Im Zuge der Umstallung auf Digitalfunk soll auch der Umbau des Funktisches im Feuerwehrhaus in Angriff genommen werden. Genthe dankte der Gemeinde für die entgegengebrachte Unterstützung und seinen Kameraden für die Mitarbeit und die ständige Einsatzbereitschaft. Er schilderte, das das Gerätehaus der Büsumer Wehr derzeit aus allen Nähten platzt und in den nächsten Jahren über einen Anbau Richtung ehemaligem ZOB nachgedacht werden müsse. Durch die Baulich wachsende Gemeinde, stehe auch die Feuerwehr vor immer größer werdenden Aufgaben.
Für die Mitgliederwerbung soll im laufendem Jahr ein Feuerwehr Schnupperabend im Gerätehaus für Büsumer Mitbürger angeboten werden. Die Ehrenamts "Feuerwehrkarte" auf Amtsebene ist zudem bereits für Aktive Mitglieder erhältlich, mit der man bei einigen Einrichtungen und Firmen Vergünstigungen erhält. Hier währe man für die Teilname und Bekanntgabe von weiteren Firmen dankbar.

Geehrt wurden für fünfzig Jahre Mitgliedschaft, Karl-Otto Genthe, Wolfgang Habeck und Karl Kürschner. Für dreißig Jahre Hauke Warnsholdt und für zehn Jahre Fin Schröder. Befördert wurde Arne Feigel und Mathias Landau zum Hauptfeuerwehrmann, Patrick Stührk wurde für fünfundzwanzig Jahre Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr, mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber geehrt. Bei den Wahlen, wurde Jens Albrecht in seinem Amt als Stellvertretender Gruppenführer einstimmig wieder gewählt. In den Festausschuss wurden Britta Sasawiczny und Jens Glüsing gewählt und Sven Urban zum Rechnungsprüfer.

Stellvertretender Amtswehrführer Martin Rathje berichtete das wieder ein Amtswehrfest durchgeführt werden soll und voraussichtlich am 28. Mai ein Wettkampf genannt „Towerrunning“ im Büsumer Hochhaus, was aber noch in der Planungsphase ist. Er gab bekannt, dass die Truppmannausbildung auf Amtsebene am 04. Februar startet.
In Vertretung des Kreisfeuerwehrverbandes war Siegfried Annies erschienen. Er überbrachte die besten Grüße, Gratulierte den Geehrten so wie  Beförderten Kameraden und berichtete über die Einführung des neuen Brandschutzgesetzes und Aussichten für 2016 auf Kreis und Landesebene.
(Bericht/Fotos: Jens Albrecht)

Jahreshauptversammlung 2016
Geehrt für 50 Jahre Mitgliedschaft
Geehrt für Langjährige Mitgliedschaft
Geehrt für 25 Jahre Mitgliedschaft
Befördert zum Hauptfeuerwehrmann
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü